Einberg-Team
Abtenau

Willkommen auf unserer Homepage!

Neuigkeiten

Keine Einträge vorhanden.



Wer wir sind und unsere Teamgeschichte

Gegründet wurde das Einbergteam 1973 von den 3 Gründungspräsidenten, Obmann Quehenberger Matthias sen. sen., Präsident Einberg Lenz und Präsident Pichler Hias sen.. Die Idee vom eigenen Skiteam kam nach dem 1. Rennen vom Hochstall Richtung Zopfhof von den Gründungsmitgliedern auf, welches für die Rigauser Bevölkerung veranstaltet wurde. Hierzu stammte die Idee wiederum von Brudl Wolfgang, damaliger Volksschullehrer an der Wegscheidschule.

Im Gründungsjahr bestand das EBT aus 20 Mitgliedern (19 Männer und 1 Dame), zusammengefasst in einer Renngruppe und von Beginn an nach demselben Wertungssystem wie heute. Die Zeitnehmung erfolgte damals allerdings noch mit der Stoppuhr per Hand. Gestartet wurde per Startsignal mit einer Flagge und die Zeitnehmung begann beim ersten Tor und wurde bei der Zieldurchfahrt gestoppt. Eine präzise Zeitnehmung war hiermit natürlich nicht möglich, dennoch setzten sich am Ende immer die schnellsten Läufer durch.

Die Rennen fanden viele Jahre lang alle vom Hochstall bis Nähe Zopf-Gut statt, wo im Anschluss immer noch ein wenig gefeiert wurde. Die nach jedem Rennen stattfindenden Siegerehrungen wurden im Gasthaus Höhäusel gefeiert, allerdings kam es nach Überlieferungen zufolge auch das ein oder andere Mal vor, dass die Läufer im Zopfen (Zopf-Gut) hängen blieben.

Die erste Funkzeitnehmung mit Startbalken organisierte Josef Auer und kam erstmals in der Wintersaison 1975/76 bei SL und RTL zum Einsatz. Für die Abfahrt konnte die Zeitnehmung aufgrund der zu hohen Renndistanz noch nicht eingesetzt werden. Als Tore dienten anfangs noch Haselnussstangen, welche zu jeweils 5 blauen und 5 roten Toren hintereinander aufgestellt wurden. Die heutigen und wesentlich weniger schmerzhaften Kippstangen wurden erst im Laufe der Jahre entwickelt und eingesetzt. Die ersten Torflaggen entstanden aus Eigenproduktionen, gefertigt aus blauem und rotem Stoff.

Eine eigens eingeteilte Rennleitung und Arbeitsgruppe gab es damals nicht, das ganze Team traf sich am Morgen eines Rennens und die Präsidenten teilten den Rennablauf und Arbeiten ein. Ab der Wintersaison 1979/80 wurde zwischenzeitlich einen eigene Damengruppe eingeteilt, welche sich 1991 leider wieder aufgelöst hat. In dieser Manier wurden so bis 1985 die EBT-Rennen am Hochstall gefahren, bis in den darauffolgenden Jahren mit dem Bau der Postalmstraße begonnen und dadurch mit dem Renngeschehen nach Abtenau/Karkogel gewechselt wurde. 1988 wurde die Postalmstraße fertiggestellt und eröffnet, wodurch in den folgenden Saisonen die Rennen in der Postalm gefahren werden konnten, dort wo wir bis heute noch den Großteil unserer Rennen abhalten.

Das Einbergteam blickt somit auf eine lange Geschichte und Tradition zurück, welche von 1973 bis 2019 von mittlerweile mehr als 140 Skirennläufern als Einbergteam-Mitglieder gestaltet wurde.

Bisherige Obmänner des Einbergteams seit 1973:

Quehenberger Matthias sen. sen. / Pichler Hias sen. / Lienbacher Anton (Windhof) / Pichler Johann sen. / Wallinger Manfred / Schnitzhofer Johann (Wewing Hans) / Lienbacher Josef (Poschei) / Wallinger Blasius / Wallinger Andi

In der Saison 2018/19 hat sich das EBT erneut weiterentwickelt, um für die kommenden Rennwinter gerüstet zu sein und in die neue Besenstangentechnik (montiert durch Materialwart Seidl Martin) investiert und neue Torflaggen angeschafft. Das Team bedankt sich hierfür bei allen Gönnern und Sponsoren, vor allem bei Zopf Hias sen. und der Postalmstraßen-Gesellschaft.

--- TATARA TATARA TATARA TATA - EINBERGTEAM ---

Einbergteam Abtenau

- Sport ist unser Hobby -